Polizeisportverein duisburg

polizeisportverein duisburg

Der Polizei-Sportverein Duisburg e.V. verfügt über ein eigenes Im Vereinshaus ist zudem die Geschäftsstelle des PSV Duisburg untergebracht.( Quelle. Abteilung. Kontakt. American Football. Björn Bromberek (Abteilungsleiter). Ihr wollt günstig Krav Maga in Duisburg trainieren? Dann seid ihr bei uns richtig. Wir bieten Kosten auf Sportvereinniveau, bei gleichzeitiger Ausbildung auf Top.

Polizeisportverein Duisburg Video

polizei sport verein gegen duisburg cc 03.06.2018 part 3

duisburg polizeisportverein -

Wählen Sie eine der unten angegebenen Kategorien und folgen Sie den vorgegeben Schritten. Polizeisportverein Duisburg e. Der Verein kann Mitglieder aus der Mitgliederliste streichen, wenn diese sich mit ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Verein trotz schriftlicher Mahnung und Fristsetzung mehr als ein Jahr im Rückstand befinden. Herzlich willkommen beim Polizei-Sportverein Duisburg e. Erstattungen werden nur gewährt, wenn die Aufwendungen mit prüffähigen Belegen nachgewiesen werden. Das Vereinshaus bietet Räumlichkeiten für ca. Der Polizei-Sportverein Duisburg e. Alle stimmberechtigten Bundesliga livestrea haben das Recht, auch ohne Delegiertenstatus an der Versammlung teilzunehmen und sich im Rahmen der Geschäftsordnung zu beteiligen. Die Delegiertenversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Delegierten beschlussfähig. Sowohl für Mitglieder als auch für Nichtmitglieder besteht die Möglichkeit die Räumlichkeiten casino extreme bonus code 2019 Veranstaltungen, Festlichkeiten und Sitzungen zu buchen. Der geschäftsführende sowie erweiterte Vereinsvorstand hsv heimspiele zur Durchführung bestimmter Aufgaben Ausschüsse bilden, z. Die Delegiertenversammlung ist grundsätzlich Beste Spielothek in Silberhütte finden zwei Jahre, dies in der Regel innerhalb des ersten Quartals eines Kalenderjahres, durch den geschäftsführenden Vorstand einzuberufen. Home Hauptverein Kontakte Neuigkeiten Vereins Chronik bis bis bis bis bis bis bis bis Satzung 50 Jahre Polizei Duisburg Impressum Login.

Polizeisportverein duisburg -

Lebensjahres - mit aktivem und passivem Wahlrecht, jugendliche Mitglieder - bis zur Vollendung des Bei Minderjährigen ist die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Entscheidungen über Satzungsänderungen sind mit Drei-Viertel-Mehrheit zu treffen. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. Sie bestimmt wesentlich Grundsätze und Richtlinien der Vereinspolitik. Zur Eröffnung noch in Reih und Glied. Sehr zufrieden war man mit der Rückmeldung auf die Einladung zum Sichtungswochenende. Allerdings musste Horst Schneider seine Tätigkeit aufgrund seiner Verwandten in wm quali deutschland gruppe alten Bundesländern beenden. Der Stotternheimer war immerhin der beste Deutsche Judoka in go wild casino refer a friend Klasse. Insgesamt gesehen belegt man xbox kostenlose spiele der Medaillenstatistik den Beide zeigten eine Top-Leistung. Nach einer Vorrundenniederlage musste er über die Trostrunde gehen. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen präsentierte sich Lucas, der als Junior zum ersten mal bei einer Deutschen Meisterschaft der Männer dabei war, in einer guten Form. Das Maskottchen der Mannschaft ist seit dem Frankfurt Oder Sie wird am Ende verdiente Dritte. Diese Mannschaft wurde zurückgezogen, die Ergebnisse werden aber eingerechnet. Daneben können Aufnahmegebühren erhoben werden. Ähnliche Firmen in der Nähe Polizei Sportverein e. SSVg 06 Haan Futsal. Bei Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt keine Rückerstattung von Mitgliedsgeldern, die während der Mitgliedschaft fällig geworden sind. Der Aufnahmeantrag muss schriftlich an den Vorstand des Vereins oder den Vorstand der zuständigen Fachsportabteilung gerichtet werden. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Kooperative Mitglieder besitzen kein Stimm- oder Wahlrecht. Wichtiger Hinweis zum Spielplan Dieser Spielplan enthält vorläufige Spiele, die noch nicht vom Staffelleiter freigeben worden sind. Die Vorstände der Fachsportabteilungen laden ihre Mitglieder schriftlich und durch Aushang in ihren jeweiligen Trainingsstätten ein. Interessierte sind bei uns immer herzlich willkommen. Polizeisportverein Duisburg e. Kooperative Mitglieder besitzen mega fun casino köln Stimm- oder Wahlrecht. Manches lässt sich besser persönlich erledigen. Lebensjahres - sowie korporative Mitglieder Beste Spielothek in Wolfshain finden juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts. Der Austritt aus dem Verein ist grundsätzlich zum Ende eines Kalenderquartals möglich. Einmalige Wiederwahl sowie die Wahl eines Ersatz-Kassenprüfers sind zulässig. Die Delegiertenversammlung setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes, den Leitern der Fachsportabteilungen sowie aus den in den Fachsportabteilungen zu Delegierten gewählten Mitgliedern. Daneben können Aufnahmegebühren erhoben werden. Zusätzlich soll die Einladung in der Vereinszeitschrift sowie in den örtlichen Medien veröffentlicht werden. Beste Spielothek in Still finden, Rechtsausschuss, Ehrenausschuss, Verwaltungsausschuss oder Bauausschuss. Die Delegiertenversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Delegierten beschlussfähig.

Bei der Meisterschaft erreichte Kiel den vierten Platz, im folgenden Jahr beim Endrundenturnier den zweiten Platz, ebenso wie Zwei Jahre nach der ersten Hallen-Meisterschaft traf der Verein eine zukunftsweisende Entscheidung, die die weitere Geschichte des Handballsports in Deutschland insgesamt vorwegnahm: Als einer der ersten hochklassig spielenden Vereine unterschied der TV Hassee-Winterbek deutlich zwischen Feldhandball und Hallenhandball, bildete zwei getrennte Mannschaften und legte den Schwerpunkt darauf, Hallenerfolge zu erzielen.

In Bezug auf den Hallenhandball war diese Neuausrichtung zunächst sehr erfolgreich: Schon in der folgenden Spielzeit erreichte der THW die Vizemeisterschaft, und folgten die zweite und die dritte deutsche Meisterschaft in der Halle.

Ausgerechnet bei der Endrunde vor eigenem Publikum in der Ostseehalle kam aber der Rückschlag, im Finale unterlag Kiel — wie schon gegen denselben Gegner in der Finalbegegnung in einem sehr torarmen Spiel — dem Berliner SV mit 4: Nach mühsamem Start in die neue eingleisige Bundesliga — bis sicherte jeweils nur ein Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrang den Klassenerhalt — etablierte sich der Verein seit den er Jahren im oberen Tabellendrittel der Liga.

Am Ende der Saison wurde man nur Siebter der Bundesliga. Der THW gewann alle Saisonspiele und schaffte es damit, im Handball als erste Mannschaft der Bundesligageschichte eine Saison verlustpunktfrei zu überstehen.

September endete eine Serie von 40 Bundesliga-Siegen in Folge mit dem Dezember eine Serie von 51 Ligaspielen ohne Niederlage mit dem Spieltag gewann der THW durch einen In Mannheim verloren die Zebras am 4.

März mit In der Champions League wurde wiederum das Final 4 in Köln erreicht. Dort verlor Kiel zunächst das Halbfinale Erfolgreicher waren die Zebras in der Bundesliga, wo sie den insgesamt zwanzigsten Titel der Vereinsgeschichte gewannen.

Nachdem sie nach dem ersten Spieltag Tabellenletzter waren, hatten sie am Ende der Saison mit Zahlreiche Verletzungen machten es notwendig während der Saison ehemalige Spieler zu reaktivieren.

Ebenso wurde nach dem Kreuzbandriss von Dominik Klein mit Henrik Lundström ein eigentlich schon im Ruhestand befindlicher ehemaliger Kieler kurzfristig verpflichtet.

In der Meisterschaft wurde man Dritter; vor allem die Auswärtsbilanz mit fünf Niederlagen war ungewöhnlich schlecht.

Die Saison war durch viele langwierige Verletzungen von Stammspielern geprägt, so dass insgesamt sechs Spieler nachverpflichtet wurden.

Das Maskottchen der Mannschaft ist seit dem August das Zebra Hein Daddel. Die männliche B- und C-Jugend spielen in der jeweils höchsten Jugendspielklasse.

Die A-Jugend wurde Deutscher Jugendmeister. Februar Hauptverein 1. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Am vorletzten Spieltag besiegte der VfB Lübeck vor Ähnlich den beiden ersten Spielzeiten in der 2. Bundesliga verlief die erste Saison nahezu perfekt für den VfB.

Den Klassenerhalt hatte sich der nördlichste Zweitligist mit zehn Punkten Vorsprung vor Eintracht Braunschweig gesichert, und bei einem 6: Pauli konnte erstmals ein ausverkauftes Stadion gemeldet werden.

Nach sieben sieglosen Spielen zu Saisonende wurde der VfB, der noch am Spieltag auf Platz sechs gelegen hatte, bis in die Abstiegszone durchgereicht.

Am Ende belegte der Verein den vorletzten Platz in der Rückrundentabelle und mit nur vier Heimsiegen auch den letzten Platz in der Heimtabelle.

Den sofortigen Wiederaufstieg verpasste der VfB nur knapp. Nachdem er noch am Spieltag spielfrei hatte, vorbei. Der VfB besiegte zwar im letzten Spiel den Chemnitzer FC , doch dies reichte nicht, um einen der beiden Vereine von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen, da sowohl Paderborn als auch Braunschweig gewannen.

In der darauf folgenden Saison belegte der VfB Lübeck fast die gesamte Hinrunde den ersten oder zweiten Tabellenplatz, fiel aber in der Rückrunde lange Zeit auf Platz drei oder vier zurück und hatte durch eine Niederlage am Liga qualifizieren konnte und damit in die Viertklassigkeit zurückfiel.

Im November sollten die wichtigsten Gläubiger einem vom Insolvenzverwalter ausgearbeiteten Insolvenzplan zustimmen.

Die lübsche Bürgerschaft — die Stadt Lübeck ist einer der Hauptgläubiger — vertagte eine Entscheidung über die Genehmigung des Insolvenzplans vorerst auf Ende Januar Der Insolvenzplan wurde am In diese Spielzeit startete der VfB mit drei Spielen ohne Punktgewinn, konnte im Anschluss daran zwar eine Siegesserie starten, sich aber nie nennenswert von den Abstiegsrängen absetzen.

Der Klassenerhalt wurde erst am Spieltag durch einen 3: In der folgenden Spielzeit belegte der VfB den neunten Platz: Nach einer Serie von mehreren ungeschlagenen Spielen zu Beginn der Saison, gehörte man kurzzeitig zur Spitzengruppe, ehe acht sieglose Spiele in Folge das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt in Frage stellten.

Gleiches gelang in der folgenden Spielzeit. Dezember gab der Verein bekannt, dass mehrere Sponsoren bzw. Spender zugesagt hätten, zunächst einen Betrag von Hinzu kämen Spenden von Fans in Höhe von Achtmal überstand der Verein die erste Runde, einmal ist er bis ins Halbfinale vorgedrungen und verpasste den Finaleinzug und eine Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb nur knapp.

Bereits qualifizierten sich die damals zweitklassigen Lübecker für den deutschen Pokal. Es folgte Lospech; der VfB musste auswärts bei Werder Bremen antreten, konnte überraschend lange mithalten und den späteren Deutschen Meister in die Verlängerung zwingen.

Umstritten war allerdings das 3: In der ersten Runde bekam er den 1. Nach dem Ausgleich der Stuttgarter gegen Ende des Spiels konnten sich diese aber in der Verlängerung mit 3: Der VfB Lübeck konnte in seiner Vereinsgeschichte seine Eigenschaft als Fahrstuhlmannschaft nie ablegen und verbrachte zwischen [21] und insgesamt 23 Jahre in der Erstklassigkeit, 22 in der Zweitklassigkeit, 17 in der Drittklassigkeit und 17 in der Viertklassigkeit.

Insgesamt 18 Mal wechselte der Verein dabei seine Ligazugehörigkeit und wurde dabei zwei Mal innerhalb kürzester Zeit von der Zweitklassigkeit in die Viertklassigkeit durchgereicht.

Demgegenüber schaffte es der Verein auch einmal innerhalb von zwei Jahren von der Viert- in die Zweitklassigkeit aufzusteigen. Mit nur 5 Siegen stieg die Mannschaft allerdings sofort wieder aus der vierten Liga ab.

In der darauf folgenden Saison reichte es nur zu einem Mittelfeldplatz in der fünftklassigen Verbandsliga, im Jahr darauf belegte die Lübecker U21 Platz 3.

FC Kaiserslautern verloren wurde. Neben der U19 spielt auch die U17 in der zweitklassigen Regionalliga Nord.

Neben der zweiten Mannschaft gibt es seit eine 3. Zum einen der 1. Nach dem Krieg trafen Phönix und der VfB erstmals häufiger aufeinander, wobei der VfB in diesen Jahren zum Teil bereits eine Klasse höher spielen konnte, so zum Beispiel in einigen Jahren der zweitklassigen Regionalliga.

Insgesamt ist die Bilanz gegen Phönix positiv. Ein besonderes Duell war unter anderem ein 7: Im direkten Duell sieht die Bilanz der Lübecker negativ aus, insbesondere in den direkten Aufeinandertreffen im Landespokal konnten die Lübecker nur selten einen Sieg über die Holsteiner erringen.

Besondere Duelle zwischen den Vereinen war ein 2: In der Vereinsgeschichte galt auch der FC St. Während die Jugendmannschaften sowie die zweite und dritte Herrenmannschaft meist die Nebenplätze nutzen, spielt im Stadion hauptsächlich die Regionalligamannschaft des VfB.

Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von Ursprünglich errichtet wurde es bald nach der Gründung des Ballspielvereins Vorwärts von So hatte der Verein Sicherheitsauflagen erfüllen müssen und baute zusätzlich die seit bestehende Haupttribüne um, womit auch VIP-Logen errichtet wurden.

Die Sportstätte musste der Verein kurz nach auf Drängen der Wehrmacht verlassen. Nach waren diese Stadien oder Plätze entweder zerstört oder gingen in den Besitz anderer Vereine über.

Die Tischtennis-Abteilung trägt ihre Heimspiele in unterschiedlichen Sporthallen aus. Bundesliga, er konnte sich hier jedoch zunächst nur ein Jahr halten.

Auch die Damen errangen mehrere Erfolge: Sie gewannen neben zwei deutschen Meisterschaften und auch einmal den Tischtennis-Europapokal.

Ab gab es eine Damenmannschaft. Ab Mitte der er dominierte die Damen-Mannschaft im Verein. Obwohl Hannelore Schlaf ihrem Mann Jupp nach Frankfurt gefolgt war und dort in den er Jahren mit Eintracht Frankfurt Deutsche Mannschaftsmeisterin wurde , gehörten die Lübeckerinnen weiterhin zu den erfolgreichen Mannschaften in Schleswig-Holstein.

Als die Oberliga Nord der Damen gegründet wurde, konnten sie sich jedoch nicht qualifizieren. Erst gelang zunächst für ein Jahr der Aufstieg in die norddeutsche Eliteklasse, ehe der Aufstieg erneut gelang.

Kurz darauf meldeten die Herren wieder höhere Ansprüche an: Bis zum Abstieg konnten sich die Lübecker drei Jahre hier halten. Bald etablierten die Lübecker sich als eines der führenden Teams in Schleswig-Holstein.

Das Hinspiel in der Lübecker Hansehalle war unentschieden ausgegangen und beide Mannschaften hatten sämtliche anderen Spiele sicher gewonnen, so dass das Rückspiel in Hamburg über die Meisterschaft entscheiden musste.

Doch ein Jahr später erfolgte unangefochten der Bundesligaaufstieg. Herrenmannschaft, die den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hatte, wurde zurückgezogen.

Manager Uwe Freise trat im August zurück. Zwischenzeitlich konnten auch die Damen wieder von sich reden machen. Mitte der er Jahre erreichten sie die 1.

Nach einigen bedeutenden Erfolgen zog der Verein die Mannschaft trotz eines zweiten Platzes in dieser Saison aus der 2.

Herrenmannschaft spielt derzeit in der Verbandsliga Schleswig-Holstein, die Damenmannschaft wurde wieder gegründet und tritt derzeit in der Landesliga Süd an.

Sowohl das Damendoppel als auch das Herrendoppel konnten bis auch mehrere Vizemeisterschaften erringen. Nach machte der VfB vor allen Dingen durch seine Jugendarbeit auf sich aufmerksam: In den er und er Jahren gewannen die Jugendspieler sowohl bei den Herren als auch bei den Damen mehrere Meisterschaften im UBereich beziehungsweise im UBereich.

Hierbei ist vor allen Dingen Joachim Schulz zu erwähnen, der zwischen und sowohl im U und UEinzel als auch in den jeweiligen Doppel-Wettbewerben mehrere Meisterschaften gewinnen konnte.

Nachdem in den achtziger und er Jahren nur vereinzelt Erfolge verbucht werden konnten, konnten die Spieler des VfB seit wieder mehrere Jugendmeisterschaften gewinnen.

Neben den heute bestehenden Abteilungen gab es im Lauf der Vereinsgeschichte noch weitere Abteilungen, die zum Teil nur kurz existierten, zum anderen Teil aber auch überregionale und wichtige Erfolge in der jeweiligen Sportart erringen konnten.

Vor dem Krieg stellte der BSV Lübeck eine der besten Schlagball -Mannschaften in Norddeutschland, die fast durchgehend die Lübecker Bezirksmeisterschaft gewinnen konnte und auch an überregionalen Meisterschaften teilnahm.

In einigen Sparten gab es darüber hinaus auch vereinzelt Schüler- und Jugendmannschaften. Auch in der Schwerathletik konnten einige Mitglieder des Vereins überregionale Erfolge für sich verbuchen, darunter der Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Anfang der er-Jahre und teilweise bis in die er-Jahre hinein konnten Boxer des Vereines in verschiedenen Gewichtsklassen Erfolge erringen, darunter der siebenmalige Meister im Fliegengewicht Friedrichs.

Da Handball im Verein eine der beliebtesten Sportarten war und von vielen Sportlern im Verein betrieben wurde, spielte die SG Ordnungspolizei im Handball eine regional bedeutende Rolle, während beim VfB Lübeck nach an solche Erfolge nur selten angeknüpft werden konnte.

Vor dem Krieg gab es im Verein SG Ordnungspolizei zwischen und neben den verschiedenen Abteilungen der Sportarten auch noch eine Theatergruppe, die verschiedene Aufführungen auf einer lübschen Spielbühne zeigte.

Bereits wurden für die Kinder der Polizeibeamten artistische Darbietungen aufgeführt, was zwei Jahre später auch zur Gründung dieser Abteilung führte.

Infolge der Insolvenz wurde ein so genanntes Entwickler-Team eingesetzt, das eine neue Vereinsstruktur erarbeitet hat, welche Vorgänge im Verein transparenter gestalten sollte um so zukünftigen Insolvenzen vorbeugen zu können.

Eine neue Satzung [56] sah vor, die Aufgaben des Präsidenten auf mehrere Personen zu verteilen und neue Gremien zu schaffen, wie zum Beispiel einen Aufsichtsrat.

Auf einer Mitgliederversammlung am Insgesamt hatte der VfB Lübeck zehn Präsidenten. Die Aufgaben des Präsidenten werden seit von einem aus drei bis fünf Personen bestehenden Vorstand übernommen.

Jedes Vorstandsmitglied muss vom Aufsichtsrat gewählt werden und kann von diesem jederzeit abberufen werden.

Aktuell gibt es vier Vorstandsmitglieder. Der derzeitige Vorstandssprecher ist Thomas Schikorra. Der Aufsichtsrat besteht aus höchstens neun Personen.

Seine Aufgaben sind die Benennung der Vorstandsmitglieder und die Kontrolle insbesondere der Finanzplanung des Vorstands. Er hat unter anderem den Abschluss von Verträgen zu genehmigen, die eine Zahlungsverpflichtung von mehr als Fünf Mitglieder des Aufsichtsrates werden auf Vorschlag des Wahlausschusses von der Mitgliederversammlung direkt gewählt, jeweils ein Aufsichtsratsmitglied kann durch die Abteilungsleiter des Gesamtvereins und durch den Fankreis VfB Lübeck benannt werden, der einen Zusammenschluss von Fanclubs des VfB darstellt.

Die beiden benannten Personen müssen mit einfacher Mehrheit von der Mitgliederversammlung bestätigt werden. Die fünf bis sieben auf diese Weise gewählten Mitglieder können zusätzlich bis zu zwei weitere Personen in den Aufsichtsrat berufen, sie sind dazu allerdings nicht verpflichtet.

Während an der Mitgliederversammlung alle VfB-Mitglieder teilnehmen dürfen, die das Lebensjahr vollendet haben, müssen Mitglieder des Ehrenrates und des Wahlausschusses mindestens das Lebensjahr vollendet haben und fünf Jahre Mitglied im Verein sein.

In dieser Runde scheiterte die Mannschaft jedoch deutlich. Der VfB Lübeck musste somit in die Landesliga Schleswig-Holstein absteigen und spielte dadurch das erste Mal nur noch viertklassig, wobei Lübeck in der bisherigen Geschichte noch nicht ein Mal drittklassig gewesen war.

In den folgenden zehn Jahren spielte der VfB Lübeck in dieser Liga, galt dort zwar ab Mitte der 80er-Jahre als einer der Topfavoriten auf den Aufstieg, scheiterte allerdings unter Trainer Peter Nogly in mehreren Aufstiegsrunden zwischen und Nachdem Phönix in der Nachdem Lübeck in den Vorjahren die Saison immer mindestens mit einem 2.

Platz abgeschlossen hatte, rutschte der VfB auf den 8. Platz in der viertklassigen Verbandsliga Schleswig-Holstein ab. Im Folgejahr belegte der VfB jedoch wieder Platz 1 mit mehreren Punkten Vorsprung und schaffte den Einzug in die Aufstiegsrunde, die in dieser Zeit wie schon in den 50er-Jahren in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften ausgetragen wurde.

Minute gegen Wilhelmshaven von Thomas Schlumberger. Während der Verbandsligazeit baute der VfB auch die in den Jahren zuvor angehäuften Schulden ab, indem die Vereinsführung vermehrt auf Spieler aus der Umgebung setzte und Einsparungen vorgenommen hatte.

Bundesliga hatte, mischte der VfB überraschend in der Spitzengruppe mit und sicherte sich durch ein 6: Um die Auflagen für die 2.

Einige der zu diesem Zeitpunkt aufgenommenen Kredite sind zu einem Teil verantwortlich dafür, dass der Verein später Insolvenz beantragen musste.

Den Klassenerhalt sicherte das Team sich nach einer etwas schwächeren Rückrunde allerdings erst am vorletzten Spieltag durch einen Sieg gegen Carl Zeiss Jena.

So konnte die Mannschaft die Abstiegsränge ab dem elften Spieltag nicht mehr verlassen, hielt sich aber auf Platz 15, was dem Verein noch bis zum In den nächsten Spielzeiten galt die Mannschaft mit Spielern wie Markus Kullig oder Daniel Bärwolf , der und Torschützenkönig der Regionalliga wurde, als Mitfavorit für den Aufstieg, verpasste diesen allerdings.

Erst gelang dem VfB der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga als Meister der Nordstaffel der inzwischen zweigleisigen Regionalliga, die nun Vereine aus dem Bereich der Verbände Norddeutschlands, Nordostdeutschlands und Westdeutschlands umfasste.

Am vorletzten Spieltag besiegte der VfB Lübeck vor Ähnlich den beiden ersten Spielzeiten in der 2. Bundesliga verlief die erste Saison nahezu perfekt für den VfB.

Den Klassenerhalt hatte sich der nördlichste Zweitligist mit zehn Punkten Vorsprung vor Eintracht Braunschweig gesichert, und bei einem 6: Pauli konnte erstmals ein ausverkauftes Stadion gemeldet werden.

Nach sieben sieglosen Spielen zu Saisonende wurde der VfB, der noch am Spieltag auf Platz sechs gelegen hatte, bis in die Abstiegszone durchgereicht.

Am Ende belegte der Verein den vorletzten Platz in der Rückrundentabelle und mit nur vier Heimsiegen auch den letzten Platz in der Heimtabelle.

Den sofortigen Wiederaufstieg verpasste der VfB nur knapp. Nachdem er noch am Spieltag spielfrei hatte, vorbei. Der VfB besiegte zwar im letzten Spiel den Chemnitzer FC , doch dies reichte nicht, um einen der beiden Vereine von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen, da sowohl Paderborn als auch Braunschweig gewannen.

In der darauf folgenden Saison belegte der VfB Lübeck fast die gesamte Hinrunde den ersten oder zweiten Tabellenplatz, fiel aber in der Rückrunde lange Zeit auf Platz drei oder vier zurück und hatte durch eine Niederlage am Liga qualifizieren konnte und damit in die Viertklassigkeit zurückfiel.

Im November sollten die wichtigsten Gläubiger einem vom Insolvenzverwalter ausgearbeiteten Insolvenzplan zustimmen. Die lübsche Bürgerschaft — die Stadt Lübeck ist einer der Hauptgläubiger — vertagte eine Entscheidung über die Genehmigung des Insolvenzplans vorerst auf Ende Januar Der Insolvenzplan wurde am In diese Spielzeit startete der VfB mit drei Spielen ohne Punktgewinn, konnte im Anschluss daran zwar eine Siegesserie starten, sich aber nie nennenswert von den Abstiegsrängen absetzen.

Der Klassenerhalt wurde erst am Spieltag durch einen 3: In der folgenden Spielzeit belegte der VfB den neunten Platz: Nach einer Serie von mehreren ungeschlagenen Spielen zu Beginn der Saison, gehörte man kurzzeitig zur Spitzengruppe, ehe acht sieglose Spiele in Folge das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt in Frage stellten.

Gleiches gelang in der folgenden Spielzeit. Dezember gab der Verein bekannt, dass mehrere Sponsoren bzw. Spender zugesagt hätten, zunächst einen Betrag von Hinzu kämen Spenden von Fans in Höhe von Achtmal überstand der Verein die erste Runde, einmal ist er bis ins Halbfinale vorgedrungen und verpasste den Finaleinzug und eine Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb nur knapp.

Bereits qualifizierten sich die damals zweitklassigen Lübecker für den deutschen Pokal. Es folgte Lospech; der VfB musste auswärts bei Werder Bremen antreten, konnte überraschend lange mithalten und den späteren Deutschen Meister in die Verlängerung zwingen.

Umstritten war allerdings das 3: In der ersten Runde bekam er den 1. Nach dem Ausgleich der Stuttgarter gegen Ende des Spiels konnten sich diese aber in der Verlängerung mit 3: Der VfB Lübeck konnte in seiner Vereinsgeschichte seine Eigenschaft als Fahrstuhlmannschaft nie ablegen und verbrachte zwischen [21] und insgesamt 23 Jahre in der Erstklassigkeit, 22 in der Zweitklassigkeit, 17 in der Drittklassigkeit und 17 in der Viertklassigkeit.

Insgesamt 18 Mal wechselte der Verein dabei seine Ligazugehörigkeit und wurde dabei zwei Mal innerhalb kürzester Zeit von der Zweitklassigkeit in die Viertklassigkeit durchgereicht.

Demgegenüber schaffte es der Verein auch einmal innerhalb von zwei Jahren von der Viert- in die Zweitklassigkeit aufzusteigen. Mit nur 5 Siegen stieg die Mannschaft allerdings sofort wieder aus der vierten Liga ab.

In der darauf folgenden Saison reichte es nur zu einem Mittelfeldplatz in der fünftklassigen Verbandsliga, im Jahr darauf belegte die Lübecker U21 Platz 3.

FC Kaiserslautern verloren wurde. Neben der U19 spielt auch die U17 in der zweitklassigen Regionalliga Nord. Neben der zweiten Mannschaft gibt es seit eine 3.

Zum einen der 1. Nach dem Krieg trafen Phönix und der VfB erstmals häufiger aufeinander, wobei der VfB in diesen Jahren zum Teil bereits eine Klasse höher spielen konnte, so zum Beispiel in einigen Jahren der zweitklassigen Regionalliga.

Insgesamt ist die Bilanz gegen Phönix positiv. Ein besonderes Duell war unter anderem ein 7: Im direkten Duell sieht die Bilanz der Lübecker negativ aus, insbesondere in den direkten Aufeinandertreffen im Landespokal konnten die Lübecker nur selten einen Sieg über die Holsteiner erringen.

Besondere Duelle zwischen den Vereinen war ein 2: In der Vereinsgeschichte galt auch der FC St. Während die Jugendmannschaften sowie die zweite und dritte Herrenmannschaft meist die Nebenplätze nutzen, spielt im Stadion hauptsächlich die Regionalligamannschaft des VfB.

Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von Ursprünglich errichtet wurde es bald nach der Gründung des Ballspielvereins Vorwärts von So hatte der Verein Sicherheitsauflagen erfüllen müssen und baute zusätzlich die seit bestehende Haupttribüne um, womit auch VIP-Logen errichtet wurden.

Die Sportstätte musste der Verein kurz nach auf Drängen der Wehrmacht verlassen. Nach waren diese Stadien oder Plätze entweder zerstört oder gingen in den Besitz anderer Vereine über.

Die Tischtennis-Abteilung trägt ihre Heimspiele in unterschiedlichen Sporthallen aus. Bundesliga, er konnte sich hier jedoch zunächst nur ein Jahr halten.

Auch die Damen errangen mehrere Erfolge: Sie gewannen neben zwei deutschen Meisterschaften und auch einmal den Tischtennis-Europapokal.

Ab gab es eine Damenmannschaft. Ab Mitte der er dominierte die Damen-Mannschaft im Verein. Obwohl Hannelore Schlaf ihrem Mann Jupp nach Frankfurt gefolgt war und dort in den er Jahren mit Eintracht Frankfurt Deutsche Mannschaftsmeisterin wurde , gehörten die Lübeckerinnen weiterhin zu den erfolgreichen Mannschaften in Schleswig-Holstein.

Als die Oberliga Nord der Damen gegründet wurde, konnten sie sich jedoch nicht qualifizieren. Erst gelang zunächst für ein Jahr der Aufstieg in die norddeutsche Eliteklasse, ehe der Aufstieg erneut gelang.

Kurz darauf meldeten die Herren wieder höhere Ansprüche an: Bis zum Abstieg konnten sich die Lübecker drei Jahre hier halten.

Bald etablierten die Lübecker sich als eines der führenden Teams in Schleswig-Holstein. Das Hinspiel in der Lübecker Hansehalle war unentschieden ausgegangen und beide Mannschaften hatten sämtliche anderen Spiele sicher gewonnen, so dass das Rückspiel in Hamburg über die Meisterschaft entscheiden musste.

Doch ein Jahr später erfolgte unangefochten der Bundesligaaufstieg. Herrenmannschaft, die den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hatte, wurde zurückgezogen.

Manager Uwe Freise trat im August zurück. Zwischenzeitlich konnten auch die Damen wieder von sich reden machen.

Mitte der er Jahre erreichten sie die 1. Nach einigen bedeutenden Erfolgen zog der Verein die Mannschaft trotz eines zweiten Platzes in dieser Saison aus der 2.

Herrenmannschaft spielt derzeit in der Verbandsliga Schleswig-Holstein, die Damenmannschaft wurde wieder gegründet und tritt derzeit in der Landesliga Süd an.

Sowohl das Damendoppel als auch das Herrendoppel konnten bis auch mehrere Vizemeisterschaften erringen. Nach machte der VfB vor allen Dingen durch seine Jugendarbeit auf sich aufmerksam: In den er und er Jahren gewannen die Jugendspieler sowohl bei den Herren als auch bei den Damen mehrere Meisterschaften im UBereich beziehungsweise im UBereich.

Hierbei ist vor allen Dingen Joachim Schulz zu erwähnen, der zwischen und sowohl im U und UEinzel als auch in den jeweiligen Doppel-Wettbewerben mehrere Meisterschaften gewinnen konnte.

Nachdem in den achtziger und er Jahren nur vereinzelt Erfolge verbucht werden konnten, konnten die Spieler des VfB seit wieder mehrere Jugendmeisterschaften gewinnen.

Neben den heute bestehenden Abteilungen gab es im Lauf der Vereinsgeschichte noch weitere Abteilungen, die zum Teil nur kurz existierten, zum anderen Teil aber auch überregionale und wichtige Erfolge in der jeweiligen Sportart erringen konnten.

Vor dem Krieg stellte der BSV Lübeck eine der besten Schlagball -Mannschaften in Norddeutschland, die fast durchgehend die Lübecker Bezirksmeisterschaft gewinnen konnte und auch an überregionalen Meisterschaften teilnahm.

In einigen Sparten gab es darüber hinaus auch vereinzelt Schüler- und Jugendmannschaften. Auch in der Schwerathletik konnten einige Mitglieder des Vereins überregionale Erfolge für sich verbuchen, darunter der Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Anfang der er-Jahre und teilweise bis in die er-Jahre hinein konnten Boxer des Vereines in verschiedenen Gewichtsklassen Erfolge erringen, darunter der siebenmalige Meister im Fliegengewicht Friedrichs.

Da Handball im Verein eine der beliebtesten Sportarten war und von vielen Sportlern im Verein betrieben wurde, spielte die SG Ordnungspolizei im Handball eine regional bedeutende Rolle, während beim VfB Lübeck nach an solche Erfolge nur selten angeknüpft werden konnte.

Vor dem Krieg gab es im Verein SG Ordnungspolizei zwischen und neben den verschiedenen Abteilungen der Sportarten auch noch eine Theatergruppe, die verschiedene Aufführungen auf einer lübschen Spielbühne zeigte.

Diesmal zeigte sich der Schwarzaer gut eingestellt und machte dabei so viel Druck, dass der Portugiese wegen dreier Strafen von der Matte musste.

Im Viertelfinale gegen den mehrfachen Eurocupsieger und moldawischen Meister Mihail Doncila stand es in der regulären Kampfzeit unentschieden. Beide zeigte ein temporeiches Judo, am Ende erzielte der Moldawier in der Verlängerung die entscheidende Wertung.

Leider reichte es nur zu einem Wertungspunkt, so das Vincent mit 1: Du hast im ersten Halbjahr einen tollen Schnappschuss gemacht?

Egal ob Action, Emotionen oder Support vom Mattenrand aus, wir suchen das schönste Judofoto für unseren Kalender Sende das Foto bis Juli an die E-Mail: Juli an habt ihr eine Woche Zeit die besten Fotos auf Facebook zu bewerten.

Am Sonnabend ging es in das Turnier, was einen besonderen Kampfmodus hatte. Gekämpft wurde im Poolsystem.

Die besten zwei Kämpfer eines jeden Pools bildeten dann erneut zwei Pools und davon die besten beiden standen im Halbfinale. Das waren reichlich Kämpfe für die Thüringer, aber nicht für alle.

Muhamad Dzhamalutdinov hatte es etwas einfacher. Gerade einmal zwei Gegner stellten sich dem Thüringer. Beide Kämpfe entschied Muhamad mit Ippon für sich und sicherte sich damit Gold.

Auch bei Fabian Meyer fanden sich gerade einmal vier Gegner. Allerdings erwischte Fabian keinen guten Tag. Nach einem Sieg landete der Gothaer auf dem Bronze-Rang.

Beide erreichten mit starken Siegen die nächste Runde. Allerdings war hier bei Jörn und Elischa Schluss.

Dabei schaffte Elischa gegen den starken Alexander Gabler fast einen Sieg. Vincent hatte einen schweren Pool.

Auch gegen Valentin Hethke fand der Thüringer keine Mittel und schied damit vorzeitig aus. In sechs Boden- und acht Standrunden gingen alle noch einmal an ihre Grenzen.

Nun ist erst mal Urlaub und das haben sich die Kämpfer verdient! Leider musste sich Tom nach einer starken Vorstellung in der zweiten Runden dem starken Türken und Weltranglistendritten Muhammet Koc mit zwei Waza-ari geschlagen geben.

Dieser zieht den Thüringer aber mit in die Trostrunde, in der er seinen ersten Trostrundenkampf mit zwei Waza-ari Wertungen gegen Daniel Buzica aus Moldawien gewinnen kann.

Leider gelingt dem russischen Kämpfer ein Waza-ari nach einem Hüftwurfansatz, den er bis zum Ende verteidigen kann. Im Teamwettbewerb am Sonntag müssen sich die Deutschen Jungs nach einem 3: Grund zum Jubel gab es aber am Ende doch noch.

Ergebnisse der EM unter www. In Lauro de Freitas kämpften die deutschen Jungs erst gegen Russland 1: Gegen die Briten lag man anfänglich mit 3: Im Kampf gegen die portugiesische Auswahl konnte man mit einem 5: Im letzten Mannschaftskampf für die Deutsche Auswahl gab es dann noch einmal eine deutliche 0: Allerdings konnten zwei deutsche Sportler verletzungsbedingt nicht antreten.

Insgesamt war der Aufenthalt in Brasilien natürlich von vielen Eindrücken geprägt, auch wenn es für die DJB Auswahl im Teamvergleich sportlich nicht so optimal lief, konnte Jeder in gemeinsamen Trainingseinheiten mit den teilnehmenden Mannschaften sehr viel dazu lernen.

Dazu kamen zwei vierte, sechs fünfte und zehn siebte Plätze. Platz die Medaillenränge knapp. Als nächster Höhepunkt steht vom April acht Dan-Prüflinge ihre Prüfung zum 1.

Eric Keske Kodokan Erfurt legte die Prüfung zum 2. Angehende Dan-Prüflinge sollten sich deshalb zu den Konsultationen gut vorbereitet zeigen, um entsprechende Fragestellungen an die Prüfer richten und Fehler frühzeitig korrigieren zu können.

Insgesamt waren 20 Mannschaften nach Nordthüringen gekommen. Zu einem spannenden Finalkampf kam es in der männlichen U Gotha ging in Führung und konnte der KG auch einen sicher geglaubten Punkt abringen.

Mit dem letzten Kampf viel dann auch die Entscheidung. Bei den U13 Mädchen lief es nicht weniger spannend. Sie wurden mit einem 5: Nachdem die Gothaer im Pool noch mit 3: Auch in den weiteren Kämpfen blieb Fortuna auf Seiten der Gothaer.

Am Ende war der 5: Die ersten drei Mannschaften haben sich mit ihrer Platzierung den Weg zum Bundesfinale des Deutschen Jugendpokals geebnet. Die Finalrunde findet vom FSV Gotha, 2.

FSV Gotha, 3. Die deutschen U18 Judoka konnten beim European Cadet Cup in Berlin mit zehn gewonnenen Medaillen, sowie drei fünften und vier siebten Plätze den dritten Rang in der Nationenwertung hinter Russland und Brasilien erkämpfen.

Über weite Strecken beherrschte sie die Portugiesin, musste sich aber letztendlich etwas unglücklich mit Waza-ari geschlagen geben. Leider blieb es bei diesem einen Kampf.

Lea Stein tat sich schwer in Berlin. In der Trostrunde kam. Am Ende verliert er aber über die Zeit, nach einer Waza-ari Wertung des Italieners, der ihn aber leider nicht ihn die Trostrunde ziehen kann.

Auch wenn er am Ende eine Medaille ganz knapp verpasste, war der Stotternheimer in dem 61 Kämpfer zählenden Starterfeld immerhin bester Deutscher.

In seinen sechs Kämpfen, unter anderem mit Siegen gegen den ungarischen Meister und den georgischen Meister, überzeugte Tom auf ganzer Linie.

Landestrainer Mike Göpfert zeigte sich beeindruckt vom technisch variablen Judo und der Willensstärke die Tom in Berlin auf die Matte brachte.

Auch im Kampf um den Finaleinzug war ein Hochgenuss an Judo zu sehen. Kein Kämpfer konnte in der regulären Kampfzeit seinem Gegner die entscheidende Wertung abringen.

Mit zwei Shido vorbelastet stand der Stotternheimer aber mit dem Rücken zur Wand. Der Kasache zog natürlich alle Register und konnte an der Grenze zum Rausschieben ein Raustreten aus der Wettkampffläche provozieren.

Mit dem dritte Shido kam somit das Hansoku-make Disqualifikation gegen den Stotternheimer. Am Ende sehr ärgerlich für Tom, der einen riesen Wettkampf zeigte und erneut beweisen konnte, dass er auf internationalen Niveau angekommen ist und jeden schlagen kann.

Er nominierte kürzlich Tom für die European Championships der U18, die vom Juli in Kaunas Litauen stattfinden werden. Mehr als Teilnehmer gingen in den einzelnen Alters- und Gewichtsklassen an den Start.

Thüringen war in Wiesbaden mit 28 Athleten vertreten. Mit acht Bronzemedaillen konnten sich die Judoka aus dem Freistaat am Ende auf Platz 10 der Medaillenstatistik einreihen.

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern. Dabei betonte er die den guten Organisationsstand. Thomas Sens bedankte sich auch noch einmal ausdrücklich bei allen Vereinen, die Landes- oder Gruppenmeisterschaften ausrichten und bei den Helfern und Organisatoren des ITP, für ihr Engagement.

In der Rankingliste des Wettbewerbs könne man gut nachvollziehen, welche Vereine in den letzten Jahren eine gute Arbeit geleistet haben, resümieren die beiden Jugendwarte Thomas Sens und Johanna Riede.

Nach kurzer Diskussion und Darstellung der Position der Verbandsjugend wurde dieser Antrag zurückgezogen. Zudem lag ein Antrag des SV Schwarza vor.

Auch hier konnte die Verbandsjugend überzeugend ihre Sichtweise darlegen, zudem war die überwiegende Zahl der anwesenden Delegierten gegen einen Verbot von Tani-otoshi in Thüringen, sodass in der Abstimmung der Antrag mit 2 zu 16 Stimmen abgelehnt wurde.

Weiterhin hatte die Kampfrichterkommisson einen Dringlichkeitsantrag gestellt. Dieser Antrag wurde von allen Vereinsvertretern einstimmig angenommen.

Am vergangenen Samstag fanden die Bundessichtungsturniere der männlichen U16 in Duisburg und der weiblichen U16 in Bottrop statt. Der Thüringer Judoverband war mit insgesamt 9 Sportlern am Start.

Elias Kroll konnte in Duisburg hoch verdient die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 73kg erkämpfen. Die ersten beiden Partien gegen Kämpfer aus Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gewann er dabei vorzeitig mit Würgetechnik.

Im Viertelfinale konnte er seinen slowenischen Gegner mit einer Waza-ari Wertung für Ko-uchi-gari bezwingen. Gustav Brosig belegte im 43 kg-Limit nach fünf Kämpfen Rang 9.

Alle weiteren Thüringer Starter schieden bereits in der Vorrunde aus. Bente Fünfgelder konnte in Bottrop im 52 kg-Limit eine Bronzemedaille erkämpfen.

Den ersten Kampf gegen eine Brandenburger Kämpferin gewann sie am Boden mit Sankaku, den zweiten Kampf gegen eine tschechische Sportlerin entschied sie mit Waza-ari für Uchi-mata-gaeshi für sich.

Im Viertelfinale unterlag sie dann leider vorzeitig gegen die spätere Siegerin aus Bayern. In der Trostrunde kämpfte Bente sich mit zwei Siegen bis ins kleine Finale.

Im Viertelfinale unterlag sie gegen eine Slowenin unglücklich mit Hansoku-make für Diving. In der Trostrunde musste sie sich einer Kämpferin aus Schleswig-Holstein mit Hansoku-make nach drei Bestrafungen geschlagen geben.

Sie belegte am Ende den neunten Rang. Die Jenaerin Marie Jochum kg schied bereits in der Vorrunde aus. Auf vier Tatamis gelangen dem Nachwuchs insgesamt Ippons.

Absoluter Spitzenreiter dürfte aber erneut der O-soto-otoshi gewesen sein, der als einer der ersten Würfe gelehrt wird.

Zum ersten mal bei einer U11 Landesmeisterschaft stand nur noch ein Kampfrichter auf der Matte. Zwei weitere Kampfrichter an jeder Matte können mit Hilfe der Videotechnik Care-System zweifelhafte Situationen klären und dem Mattenleiter über Funk entsprechende Informationen liefern.

Beide Meisterschaften werden Ende April in Nordhausen ausgetragen. Der Thüringer Judo-Verband war mit insgesamt 8 Judoka vertreten. In der Klasse bis 73 Kilogramm konnte Tom Blechschmidt nach einem verlorenen und sechs gewonnenen Kämpfen einen hervorragenden dritten Platz belegen.

Der Stotternheimer war immerhin der beste Deutsche Judoka in dieser Klasse. Ebenfalls bis 73 Kilogramm kämpfte Elias Kroll, schied aber nach einem verlorenen Kampf aus.

Als jüngster U18 Jahrgang ging es für ihn vorrangig um das Sammeln von Erfahrungen. Er gewann seinen ersten Kampf mit Ippon, im Zweiten fand er allerdings gar nicht in den Kampf und musste sich mit Ippon geschlagen geben.

Levin Gerlach verlor seinen Auftaktkampf in der 43 Kilogramm Klasse. Obwohl technisch gut gekämpft, konnte Levin sich in den entscheidenden Phasen allerdings noch nicht durchsetzen.

Maximilian Standke trat in Bremen eine Klasse höher als bisher an. In der neuen Gewichtsklasse war er mit dem Gegner jedoch überfordert und schied leider nach nur einen Kampf aus.

Lucas Gerlach kann seine ersten zwei Kämpfe mit druckvollen, variablen Judo gewinnen. Im dritten Kampf gegen einen Kämpfer aus Brasilien war Lucas dann zu passiv im Kampfverhalten, folglich ging der Sieg an den Südamerikaner.

Bis 60 Kilogramm kämpfte Vincent Giller. Er gewinnt seinen ersten drei Kämpfe, muss sich aber dann gegen den Kasachen Nursultan Serali geschlagen geben.

Als jüngster Jahrgang konnte der Schwarzaer in einem starken Teilnehmerfeld mit vielseitigem und temporeichen Judo überzeugen. In den beiden verlorenen Kämpfen fehlte noch etwas die Physis.

Vincent wurde allerdings bester Deutscher in dieser starken Gewichtsklasse. In einem spannenden und ausgeglichenen Kampf gegen die Französin Lydia Boudouaia musste sich die Erfurterin allerdings in der Verlängerung geschlagen geben.

Alle fünf Thüringerinnen trainieren am Landesleistungsstützpunkt in Jena. Im Anschluss an den Thüringenpokal findet in der Landessportschule ein internationales Trainingscamp mit Teilnehmerinnen und 70 Trainern statt.

Am Montag wird zudem der traditionelle Länderkampf als Teamwettbewerb ausgetragen. Hier treten in der U18 Deutschland, Brasilien und die Niederlanden gegeneinander an.

Nach einer Vorrundenniederlage musste er über die Trostrunde gehen. Dort konnte er drei Kämpfe gewinnen, davon einen mit einem schönen Uchi-mata.

Knorr-Cup konnten am darauffolgenden Tag die Mädchen an den Start gehen. Sie belegte in der Klasse über 63 Kilogramm den zweiten Platz.

Amelie Giller konnte sich am Ende mit Platz fünf am besten platzieren. Insgesamt 12 Kandidaten stellten sich am vergangenen Wochenende der Bundeskampfrichterkommission zur diesjährige Bundes-A-Kampfrichterprüfung, die im Rahmen der Deutschen Meisterschaften U21 in Frankfurt Oder statt fand.

Bereits am Samstag zeichnete sich ab, dass Robert die Prüfung recht gut absolvieren würde. Sodass er am zweiten Wettkampftag auch bei den Kämpfen um die Bronzemedaillen eingesetzt wurde.

Am Sonntag wurde dann nach den Vorrundenkämpfen die Ergebnisse verkündet und Robert bekam von allen 5 Prüfern eine sehr gute Leistung bescheinigt.

Damit bestätigte Robert seine seit langem engagierte und zuverlässige Arbeit im Kampfrichterbereich und kann sich nun über die höchste nationale Kampfrichterlizenz und damit auch auf Einsätze bei Deutschen Meisterschaften und in der 1.

Frankfurt Oder , Letztendlich behielt Fabian aber die Nerven und die Übersicht. Nach einer Wurfaktion bekam er den Niedersachsen in eine Festhalte, aus der es kein Entkommen gab.

Ein versöhnliches Ende, einer bis dato schon fast frustrierenden DEM. Auch hier war der Kampf lange Zeit ausgeglichen, bevor Gavrilov den entscheidenden Ippon werfen konnte.

Schade für Kroll, denn die Belohnung für eine sehr gute Leistung blieb aus. Pascal Meyer Brandenburg erwischte den Schwarzaer im ersten Trostrundenkampf aber im vollen Lauf und beendete somit die Medaillenträume des 60 Kilo-Mannes mit einem sehenswerten Ippon.

Platz in der Schwergewichtsklasse der Frauen für ein kleines Trostpflaster. Medaillenhoffnung Maxime Brausewetter Erfurter Judoclub musste die nationale Meisterschaft aus gesundheitlichen Gründen gleich ganz absagen.

Am Ende stand der 9. Platz für Maik als beste Thüringer Platzierung des ersten Wettkampftages. Alle anderen Thüringer Sportler waren schon in der Vorrunde ausgeschieden.

Geburtstag im Kreise seiner Familie. Seine Erfahrungen und seine Meinung waren stets gefragt. Horst Schneider begann als Jugendlicher mit dem Judosport und bestritt erfolgreich seine ersten Wettkämpfe.

Er nahm später als Student unter anderem an den Studenten-Europameisterschaften in Frankreich teil. Allerdings musste Horst Schneider seine Tätigkeit aufgrund seiner Verwandten in den alten Bundesländern beenden.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Dan-Prüfungskommission nahm Horst Schneider sehr persönlich viel Zeit und Aufwand in die Weiterbildung des Prüfungssystem, in der Anleitung und fachlichen Weiterentwicklung der Abnahmeberechtigten.

So wurde auf seine Idee hin ein System der Dan-Konsultationen, spezielle Weiterbildungsveranstaltungen usw. Prüfungsreferent im Landesverband Thüringen und war unter anderem für die theoretische Vor- und Nachbereitung der Dan-Prüfungen Bewertungslisten verantwortlich.

Nach einer verletzungsbedingt nicht optimalen Vorbereitung auf die DEM und anfänglichen Startschwierigkeiten kämpfte sie sich, wie auch ihre Schwester Sina, bis ins Halbfinale.

Beide Stotternheimer Kämpferinnen mussten sich allerdings dort geschlagen geben. Ihre Schwester Sina verpasste das Podest leider knapp und belegte am Ende eine achtbaren fünften Platz.

Insgesamt gesehen erwischten die Frauen keinen besonders guten Tag. Ausser einen neunten Platz für Cassandra Arning kg, 1.

Tom überzeugte dabei mit technischer Brillanz. Er konnte alle Kämpfe sowohl im Stand, als auch im Boden mit Ippon gewinnen.

Auch im Finale kämpfte der Stotternheimer eine starke Partie. Gegen Islam Madarov LV Württemberg zeigte er sich in einem spannenden Duell im Stand leicht überlegen, allerdings brachte eine Bodenaktion des Württembergers kurz vor Kampfende den entscheidenden Ippon gegen den Thüringer.

Dort unterlag er nach einem intensiven Kampf im Golden Score nach 7: Letztendlich fehlt noch etwas die Stabilität im Kampf, um noch weiter nach vorne zu kommen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand Max Standke in der Klasse bis 46 Kilogramm in den Wettkampf und konnte sich dann souverän über die Trostrunde bis ins kleine Finale kämpfen.

Mit drei Medaillen bei den U18 Männern wurde das gesetzte Ziel erreicht. Insgesamt gesehen belegt man in der Medaillenstatistik den Platz noch vor Sachsen und Sachsen-Anhalt.

In Schönebeck an der Elbe fanden die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften der U18 und U21 Altersklassen und damit die Qualifikationswettkämpfe zu den Deutschen Meisterschaften statt.

Erstmals wurde die Meisterschaften, mit allen Vor- und Nachteilen, an nur einem Wettkampftag ausgetragen. Widrige Wetterbedingungen, mit reichlich Neuschnee sorgten erstmal für eine holprige Anfahrt an die Elbstadt.

Auf die richtige Betriebstemperatur zu kommen war für die Sportler an diesem Tag besonders wichtig, denn die Sporthalle des Berufsbildungszentrums lud die Athleten, Trainer und Gäste nicht gerade mit Wohlfühltemperaturen ein.

Am Ende eines langen Wettkampftages, konnten die Thüringer Judoka dann aber insgesamt 43 Medaillenerfolge vorweisen. Besonders erfreulich für Landestrainer Mike Göpfert, die prestigeträchtige 73 Kilogrammklasse der Männer blieb in beiden Altersklassen, auf allen Medaillenrängen fest in Thüringer Hand.

Mit Sicherheit ist unsere Partnerschaft mit dem Stützpunkt Tours wieder ein Stück gewachsen und die deutsch-französische Freundschaft ausgebaut worden.

Wir danken unseren Partnern für optimale Bedingungen für eine sehr gute Vorbereitung! Insgesamt hatten sich 38 Kampfrichter zum Lehrgang angemeldet.

Die zahlreichen, meist jüngeren Kampfrichterkollegen- und Kolleginnen stellten einmal mehr ihr Engagement und ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Bereits während des Lehrgangs gab es auch schon die ersten Änderungen zum neuen Regelwerk, die ganz frisch von der IJF weiter gegeben wurden und seit diesem Wochenende gültig sind.

Da zukünftig neben dem Thüringenpokal auch bei Landes- und Gruppenmeisterschaften die Care-Systeme in Thüringen zur Unterstützung der Kampfrichter eingesetzt werden, wurden die Kampfrichter auch diesbezüglich geschult.

Alle Teilnehmer konnten ihre Lizenzen sowohl theoretisch als auch praktisch erfolgreich verlängern. Hattest du eigentlich mit einem Podestplatz in der kg Klasse gerechnet?

Ehrlich gesagt nicht, ich war jetzt lange Zeit verletzt, genauer gesagt seit Ende und habe erst Mitte des letzten Jahres wieder richtig mit Training anfangen können.

Ende September bin ich ins Auslandssemester nach Ljubljana. Hier hab ich leider keine optimalen Bedingungen, sodass der Erfolg bei der DEM für mich dann doch sehr überraschend war.

Was studierst du eigentlich und wie lange bleibst du noch in Slowenien? Wo und bei wem trainierst du, wenn du nicht gerade im Ausland studierst?

Zur Zeit trainiere ich am Olympiastützpunkt in Frankfurt Oder. Beim PSV haben sich ganz besonders über deinen Erfolg gefreut.

Leider schaffe ich es nur sehr selten zum Heimtraining, da mein Lebensmittelpunkt inzwischen in Frankfurt Oder liegt.

Selbst wenn ich den Heimaturlaub antrete, schaffe ich es meistens durch Studium und Training nicht rechtzeitig los zu fahren, um Abends beim Training zu sein.

Aber immer wenn es eine Möglichkeit gibt versuche ich natürlich da zu sein. Sie verfolgen immer alles mit und auch wenn ich nur selten da bin, geben sie mir das Gefühl ein Teil von ihnen zu sein.

Dafür möchte ich mich an der Stelle einfach mal bedanken! Gehst du eigentlich auch in der Bundesliga für ein Team an den Start?

Hast du nach deinem Start bei der Deutschen Meisterschaft für weitere sportliche Höhepunkte geplant? Zur Zeit bin ich etwas im Prüfungsstress an der Uni und wie gesagt habe ich hier in Ljubljana nicht die optimalen Bedingungen, aber ich denke der nächste Schritt ist wieder an Europa Cups teil zu nehmen, um erst einmal meinen Standort neu zu bestimmen und alles andere wird sich dann zeigen.

Vielen Dank für das kurze Interview. Wir wünschen dir viel Glück bei den Prüfungen und natürlich maximale Erfolge bei deinen nächsten Wettkämpfen.

Durch die umfangreiche statistische Erfassung wird auch die sportliche Entwicklung der einzelnen Thüringer Vereine seit sichtbar.

Inwieweit das die Vereine für ihre strategische Ausrichtung nutzen ist nicht bekannt. Auswertung Wettbewerb der Jugend Logische Konsequenz, auch die Landesmeisterschaft musste nach neuen Regelwerk gekämpft werden.

Durch die Anpassung des Regelwerkes für den nächsten Olympiazyklus, soll Judo noch attraktiver und für die Zuschauer verständlicher werden.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wurden die Änderungen dann auch sehr positiv aufgenommen. Nun geht es darum am In diesem Jahr wurde ganz klar die Titelverteidigung in der Katame-no-kata angestrebt.

Das die Thüringer in der Favoritenrolle waren, konnte man auch den Worten der Berliner Wertungsrichter entnehmen: Platz von fünf Paaren erreichen. Während in anderen Bundesländern der Kata-Wettkampfsport schon etabliert ist, nehmen die Gothaer in Thüringen eine gewisse Vorreiterrolle ein.

Die zahlreichen Judo-Katas mit ihren festgelegten und namentlich benannte Abfolgen von Techniken werden in den Prüfungen zu den Judo-Meistergraden verlangt.

Neben einem besseren Technikverständnis wird aber auch die Kondition geschult. Besonders ältere Sportler können sich so über das Ende ihre aktiven Wettkampfkarriere hinaus fit halten.

Judo-Katas gibt es sowohl im Stand als auch im Boden. Aus dem Jiu-Jitsu entstammen zudem mehrere Selbstverteidigungskatas, die in den höheren Dan-Graden gezeigt werden müssen.

Fast alle Judokatas werden mit einem Partner ausgeführt. Nach vier gewonnen Kämpfen musste er sich im Finale nur dem jungen aufstrebenden Athleten Lukas Vennekold aus Bayern geschlagen geben.

Beide überzeugten besonders in der Vorrunde der Meisterschaft. Mit spektakulären Techniken und einem starken Fight gegen den Olympiafünften Karl-Richard Frey, welchen er im Golden-Score auf Waza-ari verlor, zeigte Domenik immer wieder, welches Niveau er schon besitzt.

Im Kampf um den dritten Platz der Kilogramm Klasse fand der Sportler vom Budokan Sonneberg nicht mehr zu seiner Form und musste sich Daniel Herbst aus Leipzig geschlagen geben, dennoch stand am Tagesende eine sehr achtbarer fünfter Platz.

Ähnlich verlief es auch für Maxime Brausewetter vom Erfurter Judoclub. Mit sehr dynamischem und taktisch gutem Judo konnte Maxime besonders in der Vorrunde überzeugen.

0 thoughts on “Polizeisportverein duisburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *